Zentrifugen

MKR Metzger bietet verschiedene Tellerzentrifugen und Trommelzentrifugen. Wo welches Zentrifugen-Reinigungssystem geeigneter ist, hängt im Wesentlichen von der Menge der Feststoffpartikel in der zu reinigenden Flüssigkeit ab.

Verfahren DEr Tellerzentrifugen Ob in mobiler Version oder als stationäres System eingesetzt: Tellerzentrifugen von MKR reinigen Kühlschmierstoffe, Schneidöle und Waschmedien im Bypass-Modus unter laufendem Betrieb. Das jeweilige Prozessmedium wird dabei vom Maschinentank ab- und durch eine Zentrifuge gepumpt. Danach gelangt die von Partikeln und Fremdölen gereinigte Flüssigkeit wieder in die Produktions- oder Waschanlage zurück. So bleiben die Medien länger nutzbar – ohne Qualitätsverlust, wie führende Hersteller von Prozessmedien bestätigen. Das bedeutet geringere Verbrauchs- und Entsorgungskosten. Ein weiteres Plus verkörpert die Möglichkeit, den Separatortyp je nach Störfaktor spezifisch zu wählen. Je nach MKR Anlagentyp kommen so entschlammend, entölend oder kombiniert wirkende Separatoren zum Einsatz. Sie ermöglichen Reinigungsleistungen von 300 bis 3000 Liter pro Stunde. Neben Fremdölen werden Feinstpartikel bis zu einer Größe von 2 µm mit Tellerzentrifugen abgetrennt. Und was ebenso praktisch ist: Die Separatoren arbeiten einzig mit den physikalischen Prinzipien von
Flieh- und Schwerkraft. Sie benötigen also keinerlei Filter-Hilfsstoffe. Drei-Phasen-Tellerseparator Er sorgt für die vollständige und exakte Fremdöl- und Feststoffabscheidung. Zusätzlich kann Wasser aus Hydrauliköl-Kreisläufen herausgetrennt werden. Dabei bietet MKR die Wahl zwischen Feststoff sammelnden und selbstentschlammenden Separatoren. Fremdöl wird mit Tellerzentrifugen aufgenommen und abgetrennt – egal, ob das Öl auf der Oberfläche schwimmt oder durch Turbulenzen dispers im Kühlschmierstoff verteilt ist.
Verfahren Der Trommelzentrifugen Wo welches Zentrifugen-Reinigungssystem geeigneter ist, hängt im Wesentlichen von der Menge der Feststoffpartikel in der zu reinigenden Flüssigkeit ab. Feststoffe sammelnde Trommelseparatoren können maximal 5-10 kg Schlamm aufnehmen. Danach müssen Sie manuell gereinigt werden. Sollte dieses Reinigungsintervall nicht eingehalten werden können, empfiehlt MKR den Einsatz von selbstentschlammenden Trommelzentrifugen. Der Zwei-/Drei-Phasen-Trommelseparator:
Damit lassen sich Feststoffe aus Emulsionen mit hohem Feststoffanteil im kontinuierlichen Betrieb trennen. Die Fliehkraft sorgt dafür, dass sich die Feststoffe im Schlammeinsatz von Trommelzentrifugen festsetzen. Dabei besteht die Wahlmöglichkeit zwischen Feststoff sammelnden und selbstentschlammenden Separatoren. In der dritten Phase wird Fremdöl abgetrennt.