Verdampfertechnik in der Mobilitätsindustrie

MKR Metzger Automotive /  Luftfahrt und Raumfahrt

In der Mobilitätsindustrie, die sowohl die Automotive-Branche als auch die Luft- und Raumfahrt umfasst, ist die Herausforderung des Abwassermanagements ein wichtiger Aspekt. In den vielfältigen Produktionsprozessen, sei es im Druckguss-Bereich oder in der Galvanik, entstehen spezifische Abwässer. Diese Abwässer in der Mobilitätsindustrie können eine breite Palette an Inhaltsstoffen aufweisen, einschließlich Emulsionen.

Die Verdampfertechnik in der Mobilitätsindustrie bietet eine fortschrittliche Lösung für diese Herausforderung. Mit dieser Technologie können anfallende Abwässer effektiv behandelt und aufbereitet werden, sodass eine Wiederverwendung im Produktionsprozess möglich wird. Dabei ermöglicht die Verdampfertechnik in der Mobilitätsindustrie somit nicht nur eine effiziente Abwasserbehandlung, sondern trägt auch zu einem geschlossenen Kreislauf bei und unterstützt die Nachhaltigkeitsbestrebungen der Branche.

Wir bieten für die Verdampfertechnik in der Mobilitätsindustrie individuell angepasste Lösungen an, die auf die spezifischen Anforderungen und Bedürfnisse der einzelnen Bereiche zugeschnitten sind. Unsere Verdampfer-Technologie stellt eine effektive und umweltschonende Möglichkeit dar, um mit Abwasser umzugehen und gleichzeitig Ressourcen zu sparen. In der Mobilitätsindustrie setzen wir somit neue Standards für nachhaltiges Wassermanagement und tragen zu einer grüneren Zukunft bei.

 

COHLINE setzt auf Nachhaltigkeit mit Verdampfer-Anlage ET 50 von MKR-Metzger

COHLINE SETZT AUF NACHHALTIGKEIT MIT DER VERDAMPFERTECHNIK IN DER MOBILITÄTSINDUSTRIE

COHLINE, ein führender Hersteller in der Automobilindustrie, hat die Verdampfertechnik in der Mobilitätsindustrie erfolgreich integriert, indem es sich für die Verdampfer-Anlage ET 50 von MKR-Metzger entschieden hat. Diese Entscheidung unterstreicht das Engagement von COHLINE für effiziente und umweltfreundliche Lösungen in der Mobilitätsindustrie. Durch die Einführung der Verdampfertechnik konnte COHLINE Dillenburg zwei unterschiedliche Prozesswasserströme intern aufbereiten, was zu signifikanten Einsparungen und einer Reduktion von CO2-Emissionen führte. Die Verdampfertechnik ermöglicht in der Mobilitätsindustrie somit nicht nur Kosteneinsparungen, sondern auch eine effektive Wiederverwendung des aufbereiteten Wassers.

 

Die erfolgreiche Inbetriebnahme der Verdampferanlage ET 50 im Herbst 2022 war ein Ergebnis der partnerschaftlichen Zusammenarbeit zwischen COHLINE und MKR-Metzger. Diese Partnerschaft demonstriert die Effizienz der Verdampfertechnik in der Mobilitätsindustrie. Der Verdampfer ET 50 ist für verschiedene Flüssigkeiten wie Wasser, Säuren und Laugen einsetzbar und repräsentiert die hohe Qualität der Verdampfer-Technologie. MKR-Metzger, bekannt für seine innovativen Lösungen im Bereich der Wasseraufbereitung, entwickelt maßgeschneiderte Verdampfertechniken, die den speziellen Anforderungen der Mobilitätsindustrie entsprechen. Das erfahrene Team von Ingenieuren und Technikern bei MKR-Metzger ist spezialisiert auf die Entwicklung und Implementierung von Verdampfertechniken in der Mobilitätsindustrie, um optimale Ergebnisse zu erzielen.

Die Verdampfertechnik in der Mobilitätsindustrie ist ein Schlüsselelement für den Umweltschutz und die Kostensenkung. Unternehmen wie COHLINE, die in die Verdampfertechnik investieren, zeigen, wie innovative Lösungen zur Verbesserung der Umweltbilanz und zur Steigerung der Wirtschaftlichkeit beitragen können. Die Verdampfertechnik in der Mobilitätsindustrie ist daher nicht nur eine technische Lösung, sondern auch ein wichtiger Schritt in Richtung einer nachhaltigeren Zukunft.

Bild: Erfolgreiche Partnerschaft auf Augenhöhe: Vertriebsmanager Gisbert Kieser (MKR-Metzger GmbH) zusammen mit Jens Wallulli (COHLINE GmbH) vor der Verdampfer-Anlage ET 50 von MKR-Metzger.